Sehenswertes

Widderanlage

Eine funktionsfähige „Widderanlage“ kann im Ortsteil Hinterbach, Brunnenstraße besichtigt werden. Ohne Einsatz von Fremdenergie versorgte dieser Stoßheber den höher liegenden Bauernhof mit Wasser aus der niedrig gelegenen Quelle.

 

Widderanlage

 

 

Schwimmbad / Freizeitanlage in Finkenbach

Solarbeheiztes Schwimmbecken, Planschbecken, Beach-Volleyball-Feld, mit angrenzendem Kinderspielplatz, Bolzplatz und Multifunktionsspielfeld

 

Schwimmbad

 

Kohlenmeiler

Das bei der Besiedlung des Odenwaldes vor mehr als 1200 Jahren betriebene Gewerbe des Kohlenbrenners war auch in der Hinterbach heimisch. Das Foto zeigt einen Meiler vor dem Abdecken mit Erdreich, wie er heutzutage noch einmal im Jahr aufgesetzt und abgebrannt wird. Früher war die Holzkohle ein wichtiges Produkt, weil sie das einzige Brennmaterial war, mit dem sich höhere Temperaturen erzielen ließen, wie sie z. B. beim Eisenschmelzen notwendig waren. Heute wird sie ausschließlich bei Freizeitspaß zum Grillen benutzt.

 

Kohlenmeiler

 

 

Raubacher Jockel

Sein richtiger Name war Jakob Ihrig. Er war ein lebensbejahender, lustiger Geselle, für den das Heute und das Erlebnis des Augenblicks zählten. Er ging vielfältigen Berufen nach, seine einzige Berufung war jedoch die Musik. Er war einer jener Odenwälder Musikanten die nie richtig Unterricht hatten, nichts desto weniger aber mehrere Musikinstrumente beherrschte und alle Stücke auswendig vortrug. Wie so viele hochbegabte Künstler, auch in unseren Tagen, denen ein Förderer fehlt, lebte der Jockel zeitweise von der Hand in den Mund. Er starb 1941 arm in seinem Dachstübchen. Sein Grab kann heute noch auf dem Friedhof in der Raubach besucht werden.

Raubacher Jockel Raubacher Jockel